Maia-Stiftung

Haus Goldenbühl

Get Adobe Flash player

1. Grundlagen 

2. Betreute

3. Mitarbeiter

4. Eltern und gesetzliche Vertreter

5. Öffentlichkeit

Grundlagen

Die Maia-Stiftung ist eine vom Kanton Aargau gemäss Betreuungsgesetz anerkannte Einrichtung.

Wir betreuen Menschen mit mehrfachen kognitiven und körperlichen Beeinträchtigungen, mit schwierigem Verhal­ten und umfassenden Pflegebedürfnissen. Unsere BewohnerInnen können keine eigenständige Lebensführung wahrnehmen und sind so auf einen sinnvollen Tagesablauf angewiesen.

Die heilpädagogische und sozialtherapeutische Arbeit basiert auf der Anthroposophie von Dr. Rudolf Steiner, welche laufend durch den Austausch mit anderen Einrichtungen vertieft wird.

Betreute

Die Maia-Stiftung bietet seelenpflegebedürftigen jungen Männern und Frauen ab dem 18.Le­bensjahr ein Zuhause in kleinen Gruppen. Die Institution begleitet und fördert die ihr anvertrau­ten Menschen grundsätzlich ein Leben lang, sofern der Aufenthalt von allen Beteiligten als berechtigt betrachtet wird.

Die BewohnerInnen werden als eigenständige Persönlichkeiten im Rahmen ihrer Möglichkeiten gefördert und angeleitet. Die entsprechende Entwicklung und Förderung der Individualität ist uns ein wichtiges Anliegen.

Eine anthroposophische erweiterte medizinische Versorgung mit entsprechenden therapeuti­schen Angeboten, bilden einen festen Bestandteil im rhythmischen Tagesablauf. Eine ausge­wogene, jahreszeitgemässe, vollwertige Kost ist die Grundlage der Ernährung. Die Teilnahme an geeigneten kulturellen Veranstaltungen wird innerhalb, wie auch ausserhalb des Hauses ermöglicht.

Mitarbeiter

Der Mitarbeiterstab besteht aus initiativen, qualifizierten Persönlichkeiten. Selbstän­digkeit und ein grosses Mass an Verantwortung sowie Teamfähigkeit sind wichtige Voraus­setzungen.

Auf allen Ebenen wird ein engagierter, offener Führungsstil gepflegt, um die Eigenverant­wortung und Kreativität der Mitarbeiter zu fördern.

Eltern und gesetzliche Vertreter

Mit den Eltern und den gesetzlichen Vertretern pflegen wir eine partnerschaftliche Zusam­menarbeit. Es ist unser Anliegen den Ablösungsprozess vom Elternhaus im positiven Sinne zu unterstützen.

Öffentlichkeit

Wir streben eine lebendige Zusammenarbeit mit Fachorganisationen und anderen sozialen Organisationen mit ähnlichen Zielgruppen an. Wir fördern das Verständnis für das Wesen der kognitiv und körperlich beeinträchtigten Menschen und betrachten dieses als einen wichtigen Teil unserer heutigen Gesellschaft.